Empathie statt Mitleid – Nähe und Distanz im Kontakt mit jungen Geflüchteten

Als Unterstützer*innen von jungen Geflüchteten auf dem Weg ins Erwachsenenleben gilt es einen Spagat zu schaffen: dem Bedürfnis nach Fürsorge nachzukommen und gleichzeitig zur Eigenverantwortung aufzufordern, das Streben nach Autonomie zuzulassen und dennoch Bedenken anzubringen, empathisch versuchen den anderen mit seinen Themen verstehen und sich gleichzeitig davon abzugrenzen.

Wie gehen wir mit dieser Aufgabe um? Was gelingt gut, was fällt schwer? Das Ausbalancieren von Nähe und Distanz ist eine essentielle genauso wie herausfordernde Aufgabe in der Begleitung von jungen Menschen mit Fluchterfahrung.

→ Das erwartet Sie…
Eine Reflexionsveranstaltung, in der es um die Beziehungsgestaltung und Nähe- und Distanzverhältnisse zwischen jungen Geflüchteten und ihren Unterstützer*innen gehen soll. Es werden dabei die Themen Beziehungsaufbau, Umgang mit Konflikten, emotionale Abgrenzung, Abschied und Loslassen angesprochen. Nach einem kurzen theoretischen Input wird es einen angeleiteten praxisnahen Austausch geben. Es ist ausdrücklich erwünscht, persönliche Erfahrungen und Fallbeispiele einzubringen.

→ Das wissen, können und kennen Sie schon…
Die Schulung eignet sich insbesondere für Menschen, die junge Geflüchtete ehrenamtlich unterstützen oder hauptamtlich mit ihnen arbeiten.

→ Das können Sie nach dem Seminar…
Es wird dazu angeregt, das eigene Handeln und Verhalten im Kontakt mit heranwachsenden Geflüchteten zu hinterfragen. Es sollen Denkanstöße gegeben werden, wie das Verhältnis von Nähe und Distanz besser ausbalanciert werden kann.

□ ORT:
Großer Saal/Garten, Berckstr. 27 in Bremen Horn-Lehe (barrierefrei)

□ REFERENTIN:
Katrin Lange
(Katrin Lange arbeitete von 2013 bis 2018 als Psychologin mit unbegleiteten jungen Geflüchteten. Seit Ende 2018 ist sie Mentorin eines jungen Geflüchteten, der mittlerweile ein junger Erwachsener ist. Sie ist seit Dezember 2018 bei der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz als Psychiatriereferentin tätig und dabei unter anderem für die psychiatrische Versorgung von geflüchteten Menschen zuständig)

□ ANMELDUNG:
0421-8356153 oder mit per E-Mail an info@fluchtraum-bremen.de. Bitte Name und ggf. Organisation angeben. Die maximale Teilnehmenden-Anzahl bei den Online-Veranstaltungen ist max. 15 Personen und bei den Präsenz-Veranstaltungen max. 10 Personen.

□ KOSTEN:
Für Vereinsmitglieder*innen sind die Schulungen kostenlos. Alle anderen bitten wir um eine Spende nach Selbsteinschätzung.

□ COVID-19:
Bedingt durch die Covid-19-Pandemie kann es zu kurzfristigen Änderungen im Programmplan oder der Teilnehmenden-Zahl kommen. Wir bitten Sie daher, auch kurz vor der Veranstaltung Ihre E-Mails zu überprüfen. Bei Präsenz-Veranstaltungen hält sich Fluchtraum Bremen e. V. streng an sein Schutz- und Hygienekonzept.

□ DATENSCHUTZ:
Wir sind verpflichtet, Teilnahmelisten mit Ihren Daten (Name, E-Mail, Organisation) zu führen. Diese bewahren wir gemäß gesetzlicher Aufbewahrungsfristen auf. Die Daten, die wir bei der Anmeldung erheben, löschen wir nach Ablauf der Veranstaltung.

Löschung beantragen

Der Löschantrag ist eingegangen, wir melden uns bei dir!